Referenzen

Das Team der GFI durfte seit 1995 eine Vielzahl hoch spannender und anspruchsvoller Projekte umsetzen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen eine kleine Auswahl aktueller und früherer Projekte vorstellen die Ihnen einen Überblick über die Themenbreite und Kompetenzen unseres Teams verschaffen sollen. Vermissen Sie etwas oder haben Sie Fragen zu den einzelnen Referenzen, so zögern Sie bitte nicht und sprechen uns an!

Lotus Notes & Domino

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V.

org

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V.
41065 Mönchengladbach
Web: http://www.awomg.de/

Projekt: Implementierung eDM - educationManager für das Familienbildungswerk, den OGS-Betrieb und die Lernhilfe.

Bildungswerk: Die Familienbildungswerke der Arbeiterwohlfahrt in Mönchengladbach und in Grevenbroich bieten allen Eltern und Kindern ein breites Angebot an interessanten Möglichkeiten, den familiären Alltag spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.

OGS: Die AWO-Familienservice gGmbH ist derzeit Träger von 10 Offenen Ganztagsschulen in Mönchengladbach. Hierüber – und über das weitere Projekt „Betreute Grundschule“ - werden insgesamt über 800 Kinder betreut. Seit Februar 2009 wird zudem an einer Hauptschule, an drei Gymnasien und einer Gesamtschule die pädagogische Übermittagbetreuung sowie Ganztagsangebote durchgeführt.

Lernhilfe: Die Arbeiterwohlfahrt Mönchengladbach bietet Lernförderung u. a. in Kooperation mit Schulen an. An den Schulen erfolgt der Unterricht in der Regel in kleinen Gruppen von maximal 4 Personen, auch Einzelförderung ist möglich. Lernförderung wird im gesamten Stadtgebiet angeboten und kann somit auch an anderen Orten (z.B. Begegnungsstätten, Seniorenakademie, zu Hause) durchgeführt werden.

Seit 2017 erfolgt die Verwaltung aller vom Bildungswerk angebotenen Kurse mit Hilfe des edM. Die Betreuungsangebote im Rahmen der OGS und in Kindertagesstätten werden ebenfalls mit eDM verwaltet.

Das edM System übernimmt dabei die komplette Abwicklung: Anlage und Planung eines Kurses (Dozenten, Standorte, Termine), Versand von Anmeldebestätigungen und Rechnungen an einzelne Teilnehmer, Erstellung von Teilnehmerlisten und Auswertungen, Berechnung von Dozenten-Honorare und Abrechnungen gegenüber Förderinstitutionen. Ausgangsrechnungen und Honorarzahlungen werden von eDM über Schnittstellen an Bank und DATEV übergeben.

Besondere abrechnungstechnische Herausforderungen bei der OGS (Abrechnung Betreuungsgelder und Mittagessenszuschüsse) und den Lernhilfen (Förderung) konnten ebenfalls mit eDM automatisiert gelöst werden.

Eine Erfassung von Teilnehmerdaten und Anwesenheiten, sowie durch Honorarkräfte geleistete Stunden kann auch über Online-Werkzeuge stattfinden und steht damit an allen Standorten zur Verfügung.

Das umfangreiche Kursprogramm wird - selbstverständlich mit Möglichkeit zur Online-Anmeldung - über das IBM Lotus Domino-basierte Web-CMS TimeToWeb im Internet veröffentlicht.


SICK AG

SICK AG
79183 Waldkirch
Web: http://www.sick.com/de

Von der Fabrik- über die Logistikautomation bis zur Prozessautomation zählt SICK zu den führenden Herstellern von Sensoren. Als Technologie- und Marktführer schafft SICK mit seinen Sensoren und Applikationslösungen für industrielle Anwendungen die perfekte Basis für sicheres und effizientes Steuern von Prozessen, für den Schutz von Menschen vor Unfällen und für die Vermeidung von Umweltschäden.

Das 1946 gegründete Unternehmen ist mit über 50 Tochtergesellschaften und Beteiligungen sowie zahlreichen Vertretungen rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2016 beschäftigte SICK mehr als 8.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte einen Konzernumsatz von knapp unter 1,4 Mrd. Euro.

Projekt: Shop@SICK - Intranet-Bestellsystem mit SAP-Anbindung (2005-2015)

Um die Bearbeitungszeiten für Bestellungen nicht produktionsrelevanter Güter zu beschleunigen, entwickelte die GFI in Zusammenarbeit mit dem KIAG.net Partner KAMMACHI Consulting ein Lotus Notes basiertes Bestellworkflowsystem auf Basis des Produkts SNS Shop. Dabei stand die Abwicklung von sog. "Freitext"-Bestellungen im Vordergrund, also hauptsächlich Produkte und Dienstleistungen die nicht in einem vordefinierten Warenkorb zu finden waren. Bereits nach kurzer Zeit erfreute sich die als "nice-to-have"-Funktion der Katalogbereitstellung von SNS Shop äußerst großer Beliebtheit.

GFI erweiterte SNS Shop um eine hochflexible Workflow-Engine, die abhängig von Besteller, organisatorischer Zuordnung und Produktkategorie unterschiedliche Genehmigungsstufen vorsah. Weitere Funktionen waren Möglichkeiten zur Prüfung und Änderung vom Warenkorbinhalt (Ersetzen von Produkten durch die Fachabteilung), von Lieferanten, das Erfassen von Neulieferanten u.v.m.

Mit der Einführung konnte die durchschnittliche Bearbeitungszeit von der Ausstellung einer Bestellanforderung bis zum Abschluss der Genehmigung und Übertragung nach SAP auf zwei Arbeitstage reduziert werden. Mit der Zeit wurde nicht nur das Katalogangebot um viele Standardlieferanten ergänzt, sondern auch vom Blumenstrauß für Jubilare bis hin zur Abwicklung aller Bestellungen für komplexe Investitionsprojekte immer mehr Bestellgeschäft in das System verlagert.


ALSTOM Power AG (jetzt: GE Power AG)

ALSTOM Power AG (jetzt: GE Power AG)
68309 Mannheim
Web: http://www.ge.com/de/

Projekt: Betrieb und Support der globalen BlackBerry Infrastruktur (2007-2017)
Projekt: Erstellung einer Notes basierten Verwaltungs- und Abrechnungslösung für BlackBerry Services (2008-2017)

Zu Projektbeginn befand sich am ALSTOM Standort Mannheim das IT Shared Services Center welches für den weltweit genutzten BlackBerry Service verantwortlich war. Die GFI stellte mit ihrem Vor-Ort und remote arbeitenden Team nicht nur den Betrieb der zentralen IT-Systeme sicher, sondern unterstütze die weltweit ansässigen Support-Mitarbeiter der ALSTOM bei der Einrichtung und Aktivierung von Endgeräten sowie Troubleshooting. Dazu übernahm die GFI außerhalb der Arbeitszeiten am Standort Mannheim per Rufbereitschaft den Support der Serverinfrastruktur.

Mit in Spitze über 12.000 aktivierten BlackBerry-Endgeräten, die verteilt auf die drei damaligen Hauptsektoren (Transport, Power, Grid) in fast jedem Land der Erde anzutreffen waren, musste eine Lösung geschaffen werden, um Standardaufgaben wie Aktivierung und Löschung von Endgeräten, das Setzen neuer Kennwörter oder die Aufbereitung von Nutzerdaten zwecks interner Leistungsverrechnung zu automatisieren.

Dazu entwickelte GFI mit der "BESAdminDB" zunächst eine Lotus Notes basierte Lösung zur Ansteuerung der wesentlichen BlackBerry Server-Funktionen per API und Webservices. Mit Hilfe des Lotus Notes-Rechtekonzepts konnte sichergestellt werden, dass ein Administrator in Indien nur indische Nutzer verwalten kann, während der Zugriff auf die Einträge der Platinum-Nutzerinnen und Nutzer nur einem speziellen Team vorbehalten war.

In einem zweiten Schritt wurden die Daten der Nutzerinnen und Nutzer mit Informationen aus dem Identity Management angereichert und mit Hilfe des zweiten Moduls "BESBillingDB" so aggregiert, dass den jeweiligen Unternehmensbereichen transparent die Nutzung der Services monatlich in Rechnung gestellt werden konnte.

Im Rahmen der Übernahme durch GE wurde der Dienst inzwischen in die USA verlagert.


BZ Bildungszentrum GmbH

BZ Bildungszentrum GmbH
47918 Tönisvorst
Web: http://www.bz-bildungszentrum.de

Projekt: Entwicklung eDM (Education Manager)

Als Bildungsdienstleister führt die BZ Bildungszentrum GmbH erfolgreich mehr als 150 qualitativ ausgezeichnete Aus-, Fort-, und Weiterbildungsveranstaltungen im gewerblich-technischen Bereich durch. Auf einem mehr als 18.000 m² großem Betriebsgelände in Tönisvorst bietet sie ein breites Angebot praxisnaher Erwachsenenbildung für mehr Kompetenz in den Berufsfeldern Verkehr, Logistik und Technik. Jährlich berät und unterstützt sie dank ihrer kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und durch den Einsatz geeigneter Lernressourcen mehr als 1300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für ihre berufliche und persönliche Zukunft aufzubauen oder weiterzuentwickeln.

Seit 2011 unterstützt die GFI die BZ Bildungszentrum GmbH aus dem niederrheinischen Tönisvorst bei der Entwicklung des Education Manager (eDM), einer vollintegrierten Lösung zur Verwaltung von Teilnehmern, Kursen und Dozenten. eDM bildet dabei das Rückgrat für das Qualitätsmanagement und bietet daneben Schnittstellen zu anderen Fachanwendungen und der DATEV.

Während die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung zur Erledigung ihrer Aufgaben den bekannten IBM Lotus Notes-Client nutzen, werden für Dozenten, Teilnehmer und Geschäftspartner relevante Funktionen mit Hilfe der XPages-Technologie per Webbrowser in einem Extranet zur Verfügung gestellt.

Inzwischen kooperieren BZ und GFI bei der Vermarktung der Lösung an interessierte Bildungseinrichtungen. Die GFI übernimmt dabei die Implementierung und Anpassung der Lösung an Kundenbedürfnisse und hostet auf Wunsch die hierfür notwendigen Serversysteme in ihrem Rechenzentrum.


ENSO Energie Sachsen Ost AG & ENSO Netz GmbH

thumb

ENSO Energie Sachsen Ost AG
ENSO Netz GmbH
01069 Dresden
Web: http://www.enso.de

Projekt: Mobile Workforce-Management (WFM)

Die ENSO ist der regionale Energiedienstleister in Ostsachsen und versorgt ca. 500.000 Kunden mit Strom, Erdgas, Wärme und Dienstleistungen.

Seit 2010 unterstützt die GFI die ENSO bei der Entwicklung ihrer Mobile Workforce Management-Lösung, die den Einsatz der hochqualifizierten Monteure optimiert. Die GFI entwickelte hierfür einen mobilen Client auf Basis von IBM Notes/Domino und der XPages-Technologie und übernahm die Entwicklung von Schnittstellen zwischen IBM Notes/Domino und dem von ENSO eingesetzten SAP PM. Zum Einsatz kommen dabei speziell für den Outdoor-Einsatz optimierte Windows-Notebooks der Firma GETAC mit Touchscreen und integrierten LTE und GPS-Modulen.

In mehreren Ausbaustufen wurde der Client stetig weiterentwickelt. So bietet er neben der Möglichkeit zur Rückmeldung von Wegstrecken, benötigter Arbeitszeit und Zulagen relevanter Erschwernisse mittlerweile ein System zur volldynamischen Darstellung von Checklisten und Messwerterfassungsmasken. Die Konfiguration der entsprechenden Vorlagen erfolgt dabei ohne Programmierkenntnisse mit SAP-Bordmitteln durch die jeweilige Fachabteilung.

Zusammen mit den weiteren Systembestandteilen, wie einer Skill-, Verfügbarkeits- und Entfernungsbasierten Planung der Monteurseinsätze, konnte bereits mit der ersten Ausbaustufe eine signifikante Effizienzsteigerung erreicht werden. Mit Realisierung der Checklisten- und Messwerterfassung reduzierten sich die früher üblichen Doppelerfassungen von Daten noch einmal erheblich und erleichtern nun die Auswertung von Fehlerursachen durch standardisierte Mängel- und Ursachenkataloge.


NORMA Group SE

NORMA Group SE
63477 Maintal
Web: http://www.normagroup.com/

Die NORMA Group ist ein internationaler Markt- und Technologieführer für hochentwickelte Verbindungstechnik mit über 60 Jahren Erfahrung in der Herstellung und Produktentwicklung. Das Unternehmen mit rund 7.000 Mitarbeitern verfügt über ein weltweites Netzwerk mit zahlreichen Produktionsstätten und Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum.

Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment innovativer Verbindungslösungen in drei Produktkategorien (Befestigungsschellen, Verbindungselemente und Fluidsysteme) und ist ein führender Anbieter von Systemlösungen. Qualitätsbewusstsein und technologische Spitzenklasse haben der NORMA Group das Vertrauen von mehr als 10.000 Kunden in 100 Ländern gebracht.

Seit 2007 arbeitet die GFI erfolgreich mit dem NORMA Web-Team, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Länder zusammen.

Projekt: TimeToWeb Web-CMS Implementierung und Betreuung
Implementierung eines IBM Lotus Domino-basierten Web-CMS (TimeToWeb) für den Betrieb multipler Web-Präsenzen. Aktuell werden 47 verschiedene Präsenzen (Länder- und Brandwebsites, Microsites) mit einer einzigen Instanz der TimeToWeb-Datenbank betrieben.

Diverse Im- und Export-Funktionen unterstützen die Zusammenarbeit mit Übersetzern, die Bearbeitung eingehender Anfragen per CRM, sowie die Versorgung des umfangreichen Produktbereichs mit entsprechenden Daten.

Projekt: TimeToWeb SEO-Optimierung & Pretty-URL´s
Die vom IBM Domino Server automatisch generierten URL´s folgen gewissen Konventionen die allerdings wenig SEO- und Benutzer freundlich erscheinen. Neben diversen anderen Optimierungen an Templates und Content hat GFI ein JAVA-basiertes Servlet für den Domino-Server entwickelt, welches anhand eines Katalogs der im TimeToWeb vorhandenen Seiten automatisch ein Rewriting der URL´s vornimmt. Dabei werden selbstverständlich interne Verlinkungen zwischen Seiten im TTW berücksichtigt. Das Servlet ist in der Lage, auf Basis der in TimeToWeb hinterlegten Informationen, SEO-freundliche Verzeichnisstrukturen auf Basis der Sitemap zu simulieren.

Projekt: Hosting
GFI betreibt seit 2007 den Webauftritt der NORMA Group auf IBM Lotus Domino-Servern im eigenen Rechenzentrum. Da sich die NORMA Group in der Zwischenzeit für eine Migration von Mail und Kalender nach Microsoft Exchange entschieden hat, betreibt GFI nunmehr auch die, für die Pflege von TimeToWeb benötigten, IBM Lotus Notes-Clients im eigenen Rechenzentrum. Die Redakteure der NORMA Group erhalten per VPN und Terminal-Services Zugriff auf die aktuelle Version des Notes-Clients.


Haemochrom Diagnostica GmbH

Haemochrom Diagnostica GmbH
45134 Essen
Web: http://www.haemochrom.de

Seit mehr als 25 Jahren arbeitet Haemochrom Diagnostica in der Gerinnungsdiagnostik und Endotoxinanalytik. Haemochrom vertreibt Reagenzien, die in der pharmazeutischen Industrie, im universitären Forschungsbereich und in der Routinediagnostik einen hohen Stellenwert besitzen.

In der Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern bietet Haemochrom Diagnostica ein umfangreiches Produktspektrum an, welches auf allen gängigen Gerätesystemen adaptiert werden kann. Dies auf der Grundlage zertifizierter und validierter Methoden.

Projekt: CRM
Ein von GFI entwickeltes CRM ermöglicht es den Außendienstmitarbeitern ihre Kundenkontakte zu erfassen. Dazu können Ansprechpartner, Angebote, Besuchsberichte, Tagesberichte, Umsätze usw. erstellt werden. Des weiteren können wichtige Dokumente wie Literaturen, Dokumentationen usw. zentral hinterlegt werden. Mit Hilfe von mehrsprachigen Word-Vorlagen wird die Angebotserstellung unterstützt.

Neben weiteren Auswertungen bietet der Activity-Report eine Zusammenfassung von Besuchsberichten, Tagesberichten, erreichte Ziele und Umsätze über einen bestimmten Zeitraum und gewährt sowohl Leitung als auch Mitarbeitern Transparenz über die Effektivität der Vertriebstätigkeiten.

Projekt: Mobiler CRM-Client mit FlowGate
Mit Hilfe der nativen iOS Anwendung FlowGate hat GFI ein mobiles Frontend für das Haemochrom-CRM mit dem Fokus den Außendienstmitarbeitern das Erfassen von Tages- und Besuchsberichten zu ermöglichen, erstellt. Die Anwendung enthält zudem Kundenkarteien mit Adressinformationen. Literaturen und weitere Dokumentationen sind ebenfalls mobile abrufbar, genau wie der Activity-Report. Die persönliche Zeiterfassung wird durch eine Besuchsstart/-ende-Funktion unterstützt.

Projekt: Hosting und Mobile Device Management
Neben den IBM Lotus Domino basierten Mail- und Groupwareservern hostet GFI auch den Webauftritt, sowie die für FlowGate benötigten Server im eigenen Rechenzentrum. Den Schutz der Daten auf den mobilen Endgeräten stellt GFI mit Hilfe der BlackBerry UEM-Lösung sicher.


Unternehmerschaft Niederrhein

Unternehmerschaft Niederrhein
47798 Krefeld
Web: http://www.unternehmerschaft-niederrhein.de/

Projekt: Realisierung eines Extranets auf Basis Lotus Notes/Domino
Projekt: Hosting einer Extranetplattform im Rechenzentrum der GFI

Die Unternehmerschaft Niederrhein ist ein Zusammenschluss sozialpolitischer Verbände in der linksrheinischen Region zwischen Köln und Kleve mit rund 900 Mitgliedern und mehr als 95.000 Beschäftigten. Mitglieder der Unternehmerschaft Niederrhein sind Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie, der chemischen Industrie, der Bekleidungsindustrie, der papierverarbeitenden Industrie, des Groß- und Außenhandels, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und des Dienstleistungsbereiches.

Die Unternehmerschaft Niederrhein mit Sitz in Krefeld ist der Ansprechpartner für kleine und mittelständische Unternehmen in Rechtsfragen. Ein Team von Anwälten und Rechtsexperten kümmert sich um alle Fragen des Arbeits- und Handelsrecht.

Die GFI Informationsdesign GmbH entwickelte für die Unternehmerschaft ein Extranet mit besonderen Eigenschaften. Auf der Basis von Lotus Notes wurde ein Content Management System (CMS) implementiert, welches den Inhalt des Extranets generiert. Um Content ins CMS einzupflegen, müssen die Anwender lediglich einen automatisierten Prozess starten, damit die erstellten Daten von der Notesdatenbank ins CMS gestellt werden. Die Anwender kommen also nicht direkt mit dem Content Management System in Berührung, was den Aufwand für Schulungen enorm reduziert.

Zudem wurde der geschützte Bereich des Extranets, welcher nur über ein Kundenpasswort einsehbar ist, hochgradig personalisiert. Jeder Kunde wird einer bestimmten Branche zugeordnet und bekommt beim Extranet-Login nur den Bereich präsentiert, der speziell auf seine Branche und seine Interessen zugeschnitten ist. Ein Kunde aus der Automobil-Branche wird niemals Informationen aus dem Nahrungsmittelbereich präsentiert bekommen. Die Verwaltung der zugrunde liegenden Benutzerinformationen obliegt dem Lotus Notes-System. Eine redundante Benutzerverwaltung im CMS kann damit entfallen.


Bankaktiengesellschaft

Referenz Notes Bankaktiengesellschaft

BAG Bankaktiengellschaft
59069 Hamm
Web: http://www.bag-bank.de

Projekt: Infobank - Erstellung eines Sachbearbeitungsprogramms für Problemkredite (ca. 2000-2015)

Die BAG Bankaktiengesellschaft steht zu 99,9% im Eigentum des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. (BVR). Als Spezialkreditinstitut mit Vollbanklizenz ist die BAG das Kompetenzzentrum der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken für das Servicing und den Ankauf von problembehafteten Risikoaktiva. Hierzu gehören neben dem klassischen Kreditgeschäft auch Immobilien, Beteiligungen und sonstige Aktiva einer Bankbilanz. Dabei bestehen keine Beschränkungen hinsichtlich Branche, Lage, Volumen oder Anzahl; die BAG bietet Ihr Produktportfolio bereits ab einem Fall an.

Zudem bearbeiten rund 150 praxiserfahrene und eigens geschulte Mitarbeiter der BAG Bankaktiengesellschaft mit Workflow optimierten Arbeitsprozessen Ihre verkauften oder zur Bearbeitung überlassenen Problemkreditengagements. Das Dienstleistungs-Netzwerk ihrer Tochtergesellschaften ergänzt und komplettiert das Angebot der BAG.

Diese Lösung umfasst Aufnahme und Bearbeitung von Kreditnehmern, Kontendaten, Sicherheitendaten in einer Art und Weise, dass revisionssicher Fehl- oder Mindereingaben vermieden werden. Die Bedürfnisse von Verwertung, Sanierung, Immobilienerfassung mit standardisierter Gutachtenerstellung werden abgedeckt.

Ein EWB-Modul wurde ebenso realisiert wie ein vollständiges Controlling-Instrument, die Berücksichtigung der Belange des §18 KWG, die standardisierte Erstellung von Beschlussvorlagen, die Abwicklung von Zwangsversteigerungen und vieles mehr. Ein vollständiger Import von Daten aus dem System BB3 der GAD wurde verwirklicht.

Technisch realisiert wurde die Anbindung von Lotus Notes an eine Oracle-Datenbank zum Im- und Export des gesamten Datenbestandes. Das Projekt bewegte sich in einem Umfeld das extrem hohe Anforderungen an sicherheits- und datenkritische Anwendungen stellt. Hochverfügbarkeit war daher von existenzieller Bedeutung. Diese Vorgaben wurden optimal umgesetzt. Dazu gehörte selbstverständlich eine speziell angepasste Backup-Lösung, die im Laufe des Projekts stets weiter optimiert wurde.

Der GFI Informationsdesign GmbH unterlag bei diesem außergewöhnlichen Projekt zwar die Leitung, arbeitete dabei aber eng mit weiteren Spezialisten zusammen.


FlowGate & Mobility

ENSO Energie Sachsen Ost AG & ENSO Netz GmbH

thumb

ENSO Energie Sachsen Ost AG
ENSO Netz GmbH
01069 Dresden
Web: http://www.enso.de

Projekt: Mobile Workforce-Management (WFM)

Die ENSO ist der regionale Energiedienstleister in Ostsachsen und versorgt ca. 500.000 Kunden mit Strom, Erdgas, Wärme und Dienstleistungen.

Seit 2010 unterstützt die GFI die ENSO bei der Entwicklung ihrer Mobile Workforce Management-Lösung, die den Einsatz der hochqualifizierten Monteure optimiert. Die GFI entwickelte hierfür einen mobilen Client auf Basis von IBM Notes/Domino und der XPages-Technologie und übernahm die Entwicklung von Schnittstellen zwischen IBM Notes/Domino und dem von ENSO eingesetzten SAP PM. Zum Einsatz kommen dabei speziell für den Outdoor-Einsatz optimierte Windows-Notebooks der Firma GETAC mit Touchscreen und integrierten LTE und GPS-Modulen.

In mehreren Ausbaustufen wurde der Client stetig weiterentwickelt. So bietet er neben der Möglichkeit zur Rückmeldung von Wegstrecken, benötigter Arbeitszeit und Zulagen relevanter Erschwernisse mittlerweile ein System zur volldynamischen Darstellung von Checklisten und Messwerterfassungsmasken. Die Konfiguration der entsprechenden Vorlagen erfolgt dabei ohne Programmierkenntnisse mit SAP-Bordmitteln durch die jeweilige Fachabteilung.

Zusammen mit den weiteren Systembestandteilen, wie einer Skill-, Verfügbarkeits- und Entfernungsbasierten Planung der Monteurseinsätze, konnte bereits mit der ersten Ausbaustufe eine signifikante Effizienzsteigerung erreicht werden. Mit Realisierung der Checklisten- und Messwerterfassung reduzierten sich die früher üblichen Doppelerfassungen von Daten noch einmal erheblich und erleichtern nun die Auswertung von Fehlerursachen durch standardisierte Mängel- und Ursachenkataloge.


BZ Bildungszentrum GmbH

std

BZ Bildungszentrum GmbH
47918 Tönisvorst
Web: http://www.bz-bildungszentrum.de

Projekt: eDM Elektronisches Klassenbuch

Als Bildungsdienstleister führt die BZ Bildungszentrum GmbH erfolgreich mehr als 150 qualitativ ausgezeichnete Aus-, Fort-, und Weiterbildungsveranstaltungen im gewerblich-technischen Bereich durch. Auf einem mehr als 18.000 m² großem Betriebsgelände in Tönisvorst bietet sie ein breites Angebot praxisnaher Erwachsenenbildung für mehr Kompetenz in den Berufsfeldern Verkehr, Logistik und Technik. Jährlich berät und unterstützt sie dank ihrer kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und durch den Einsatz geeigneter Lernressourcen mehr als 1300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für ihre berufliche und persönliche Zukunft aufzubauen oder weiterzuentwickeln.

Seit 2011 unterstützt die GFI die BZ Bildungszentrum GmbH aus dem niederrheinischen Tönisvorst bei der Entwicklung des Education Manager (eDM), einer vollintegrierten Lösung zur Verwaltung von Teilnehmern, Kursen und Dozenten. eDM bildet dabei das Rückgrat für das Qualitätsmanagement und bietet daneben Schnittstellen zu anderen Fachanwendungen und der DATEV. BZ und GFI kooperieren bei der Vermarktung der Lösung.

Das elektronische Klassenbuch stellt eine wesentliche Erleichterung für die Arbeit der Dozenten dar. Mit dieser Tablet-Applikation auf Basis von FlowGate werden An- und Abwesenheiten von Teilnehmern und deren Lernfortschritte dokumentiert.


Landwirtschaftskammer Niedersachsen

org

Landwirtschaftskammer Niedersachsen
30159 Hannover
Web: http://www.lwk-niedersachsen.de

Projekt: Feldbestandsprüfung
Projekt: Qualitätskontrolle Kartoffeln

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist ein moderner Dienstleister für Land- und Ernährungswirtschaft, Forstwirtschaft, Gartenbau und Fischerei. Sie unterstützt ihre Kunden in der Qualitätserzeugung, einer nachhaltigen Wertschöpfung, in Arbeitsorganisation und Bildung.

Die GFI unterstützt die Landwirtschaftskammer bereits seit dem Jahr 2012 in der Entwicklung einer integrierten Softwarelösung zur Abwicklung und Abrechnung ihrer vielfältigen Dienstleistungen. Ein Schlüsselbaustein ist dabei die mobile Erfassung von Daten im Rahmen der Feldbestandsprüfung sowie der Qualitätskontrolle von Kartoffeln mit Smartphones. Nach BlackBerry OS 7.1 und BlackBerry 10 werden in Zukunft vermehrt Android Smartphones zum Einsatz kommen.


Haemochrom Diagnostica GmbH

Haemochrom Diagnostica GmbH
45134 Essen
Web: http://www.haemochrom.de

Seit mehr als 25 Jahren arbeitet Haemochrom Diagnostica in der Gerinnungsdiagnostik und Endotoxinanalytik. Haemochrom vertreibt Reagenzien, die in der pharmazeutischen Industrie, im universitären Forschungsbereich und in der Routinediagnostik einen hohen Stellenwert besitzen.

In der Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern bietet Haemochrom Diagnostica ein umfangreiches Produktspektrum an, welches auf allen gängigen Gerätesystemen adaptiert werden kann. Dies auf der Grundlage zertifizierter und validierter Methoden.

Projekt: CRM
Ein von GFI entwickeltes CRM ermöglicht es den Außendienstmitarbeitern ihre Kundenkontakte zu erfassen. Dazu können Ansprechpartner, Angebote, Besuchsberichte, Tagesberichte, Umsätze usw. erstellt werden. Des weiteren können wichtige Dokumente wie Literaturen, Dokumentationen usw. zentral hinterlegt werden. Mit Hilfe von mehrsprachigen Word-Vorlagen wird die Angebotserstellung unterstützt.

Neben weiteren Auswertungen bietet der Activity-Report eine Zusammenfassung von Besuchsberichten, Tagesberichten, erreichte Ziele und Umsätze über einen bestimmten Zeitraum und gewährt sowohl Leitung als auch Mitarbeitern Transparenz über die Effektivität der Vertriebstätigkeiten.

Projekt: Mobiler CRM-Client mit FlowGate
Mit Hilfe der nativen iOS Anwendung FlowGate hat GFI ein mobiles Frontend für das Haemochrom-CRM mit dem Fokus den Außendienstmitarbeitern das Erfassen von Tages- und Besuchsberichten zu ermöglichen, erstellt. Die Anwendung enthält zudem Kundenkarteien mit Adressinformationen. Literaturen und weitere Dokumentationen sind ebenfalls mobile abrufbar, genau wie der Activity-Report. Die persönliche Zeiterfassung wird durch eine Besuchsstart/-ende-Funktion unterstützt.

Projekt: Hosting und Mobile Device Management
Neben den IBM Lotus Domino basierten Mail- und Groupwareservern hostet GFI auch den Webauftritt, sowie die für FlowGate benötigten Server im eigenen Rechenzentrum. Den Schutz der Daten auf den mobilen Endgeräten stellt GFI mit Hilfe der BlackBerry UEM-Lösung sicher.


Rhein-Lager Spedition GmbH

org

Rhein-Lager Spedition GmbH
47059 Duisburg
Web: http://www.rhein-lager.de/

Projekt: Mobile Spesenerfassung mit FlowGate

Die Rhein-Lager Spedition ist eine mittelständische Spedition mit Sitz in Duisburg. Neben LKW-Transporten im Nahverkehr werden auch tägliche Verkehre in viele Länder der EU angeboten. Um den Prozess der Auszahlung von Reisekosten (Verpflegungsmehraufwand) zu beschleunigen, nutzen die Fahrer von Rhein-Lager ihr Smartphone und protokollieren dort ihre Arbeitszeit. Aus diesen Daten wird in der Zentrale die Abrechnung für die Mitarbeiter erstellt und den Fahrern per FlowGate auf ihr Endgerät gemeldet.

Nach den klassischen BlackBerry Endgeräten und BlackBerry 10 Endgeräten kommen heute moderne Smartphones auf Android-Basis zum Einsatz.


Landkreis Lüneburg & Ennepe-Ruhr-Kreis

org

Landkreis Lüneburg
21335 Lüneburg
Web: http://www.lueneburg.de/

Ennepe-Ruhr-Kreis
58332 Schwelm
Web: http://www.enkreis.de

Projekt: Mobile Anbindung der Schulzahnärzte mit BlackBerry Smartphones und Apple iPads an das System „ISGA (InformationsSystem GesundheitsAmt)“.
ISGA Anbieter: Computer Zentrum Strausberg GmbH
Web: http://www.computerzentrum.de

Ein Projekt, bei dem zwangsläufig Erinnerungen an die eigene Schulzeit hochkamen. Mit Hilfe eines speziell angepassten FlowGate Clients realisierte die GFI ein mobiles Frontend zur Befunderfassung mit Standardcodes und Darstellung des Zahnschemas nach dem internationalen "FDI-Two-Digit-System". Das System erlaubt des Weiteren die automatische Erstellung eines Elternbriefs.

Da pro Kind nur eine sehr begrenzte Zeit für die Untersuchung und Dokumentation von Zahnschäden sowie der allgemeinen Bewertung der Mundhygiene zur Verfügung steht, war das zentrale Kriterium die Einfachheit und Dauer der Dateneingabe. Bereits bei Vorstellung des Prototypen stellte sich heraus, dass das Arbeiten mit einem mobilen Endgerät in der gleichen Geschwindigkeit vonstatten gehen kann, wie das klassische Notieren der Befunde auf Papier. Vorteil hier ist natürlich der Wegfall der anschließenden Erfassung in das ISGA-System.


Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V.

org

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V.
41065 Mönchengladbach
Web: http://www.awomg.de/

Projekt: Mobiler Client für die Mitarbeiter in der Flexiblen ambulanten Erziehungshilfe

Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V. im Bereich Mobile Erziehungshilfen wurden für ihre Hausbesuche bei den betreuten Familien Smartphones und unserem FlowGate Client ausgestattet. In der ersten Version waren dies BlackBerry Endgeräte, die später durch Apple iOS-Geräte ersetzt wurden.

Viele Unternehmen kennen es: Außendienst, Projekt-/Fallbearbeitung und Austausch mit Partnern und Ämtern sind zeitaufwendig und mit jeder Menge Papierarbeit verbunden.
Auch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) aus Mönchengladbach stand vor dieser Herausforderung.

Zur Langzeitbetreuung von Familien setzt die AWO Flex Teams ein. Diese Teams haben ein breites Aufgaben- und Dokumentationsspektrum. Mit unserer Lösung, welche wir auf unserer IBM Notes Domino basierenden CRM Lösung SNS realisiert haben, konnten wir Zeit- und Ressourcenverbrauch erheblich reduzieren.
Manche Familien benötigen Unterstützung, sei es im Alltag, bei Behördengängen, Arztbesuche, Auflagenerfüllung und vielen anderen Dingen. Dazu wird jede zu betreuende Familie als Fall angelegt.

Bevor unsere Lösung eingesetzt wurde, mussten sich die AWO Mitarbeiter mit jeder Menge Papier in Form von Dokumentensichtung oder Protokollerfassung beschäftigen. Da diese Arbeiten, mit einem gewissen Zeitversatz, im Büro erledigt wurden, hat man sehr viel wertvolle Arbeitszeit durch unnötige Fahrwege verschwendet. Hinzu kamen erhöhte Fahrzeugkosten samt den negativen Folgen für unsere Umwelt.

An diesem Punkt haben wir angesetzt und digitalisieren nunmehr alle Arbeitsschritte und mobilisieren sie mit unserem FlowGate Client. Durch die vollständige Digitalisierung können wir den Zeit- und Arbeitsaufwand erheblich senken, alle Arbeitsschritte jederzeit transparent gestalten und ermöglichen dazu noch durch gezielte Zugriffssteuerung einen erhöhten Datenschutz.

Mit unserer Lösung können die Mitarbeiter ihre Dokumentationsaufgaben direkt mobil erledigen. Die bisher verpflichtenden Präsenztage konnten genauso entfallen wie die bei größeren Terminlücken früher üblichen untertägigen Fahrten ins Büro, die aufgrund der Belastungen durch den Straßenverkehr stets mit Stress verbunden waren.

Der Mitarbeiter nutzt dazu unseren FlowGate Client, um auf alle ihm zugewiesenen Daten zuzugreifen und auch einzutragen. Dabei wird der Client für verschiedenste Aufgaben genutzt:
• Datenabfrage und -erfassung
• Terminplanung
• Protokollerfassung
• Verlaufskontrolle
• Rechnungsaufstellung


Hosting

Arbeiterwohlfahrt Mönchengladbach e.V.

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V.
41065 Mönchengladbach
Web: http://www.awomg.de/

Projekt: Outsourcing Serverbetrieb

Der Kreisverband Mönchengladbach bildet als selbstständiger, eingetragener Verein die örtliche Gliederung der Arbeiterwohlfahrt. Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V. umfasst die Gebiete der Stadt Mönchengladbach und des Rhein-Kreis Neuss.

Mitglieder des Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mönchengladbach e. V. sind dessen Ortsvereine in Möchengladbach. Im Rhein-Kreis Neuss ist er Träger von Diensten und Einrichtungen. Die strategischen Entscheidungen des Wohlfahrtsverbands trifft das Präsidium. Die Tätigkeiten der AWO werden von dem Vorstand bestimmt. Die Dienste und Einrichtungen befinden sich in Trägerschaft der nach Fachgebieten zugeordneten Unternehmen.

Die GFI betreut die AWO in Mönchengladbach seit vielen Jahren im Bereich der IBM Lotus Notes Applikationsentwicklung und des Webhostings. Anfang 2016 entschied sich die AWO, schrittweise die in der Mönchengladbacher Zentrale gehosteten Server durch Systeme im GFI Rechenzentrum zu ersetzen. Treiber waren neben der notwendigen Modernisierung der Hard- und Software auch die aufwändige Anbindung der vielen Einrichtungen per VPN an die Zentrale.

In der Vergangenheit wurden bereits viele Aufgaben weg von Windows Applikationen hin zu Browserlösungen migriert. Auch die Nutzung von E-Mail verlagerte sich zusehends vom Notes-Client auf mobile Endgeräte und Webmail (iNotes). Aus diesem Grunde wurde parallel eine Mobile Device Management-Lösung (BlackBerry UEM) implementiert.

Per Terminal-Services können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun auf Systeme im GFI Rechenzentrum zugreifen und dort die verbliebenen Alt-Applikationen weiter nutzen.


NORMA Group SE

NORMA Group SE
63477 Maintal
Web: http://www.normagroup.com/

Die NORMA Group ist ein internationaler Markt- und Technologieführer für hochentwickelte Verbindungstechnik mit über 60 Jahren Erfahrung in der Herstellung und Produktentwicklung. Das Unternehmen mit rund 7.000 Mitarbeitern verfügt über ein weltweites Netzwerk mit zahlreichen Produktionsstätten und Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum.

Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment innovativer Verbindungslösungen in drei Produktkategorien (Befestigungsschellen, Verbindungselemente und Fluidsysteme) und ist ein führender Anbieter von Systemlösungen. Qualitätsbewusstsein und technologische Spitzenklasse haben der NORMA Group das Vertrauen von mehr als 10.000 Kunden in 100 Ländern gebracht.

Seit 2007 arbeitet die GFI erfolgreich mit dem NORMA Web-Team, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Länder zusammen.

Projekt: TimeToWeb Web-CMS Implementierung und Betreuung
Implementierung eines IBM Lotus Domino-basierten Web-CMS (TimeToWeb) für den Betrieb multipler Web-Präsenzen. Aktuell werden 47 verschiedene Präsenzen (Länder- und Brandwebsites, Microsites) mit einer einzigen Instanz der TimeToWeb-Datenbank betrieben.

Diverse Im- und Export-Funktionen unterstützen die Zusammenarbeit mit Übersetzern, die Bearbeitung eingehender Anfragen per CRM, sowie die Versorgung des umfangreichen Produktbereichs mit entsprechenden Daten.

Projekt: TimeToWeb SEO-Optimierung & Pretty-URL´s
Die vom IBM Domino Server automatisch generierten URL´s folgen gewissen Konventionen die allerdings wenig SEO- und Benutzer freundlich erscheinen. Neben diversen anderen Optimierungen an Templates und Content hat GFI ein JAVA-basiertes Servlet für den Domino-Server entwickelt, welches anhand eines Katalogs der im TimeToWeb vorhandenen Seiten automatisch ein Rewriting der URL´s vornimmt. Dabei werden selbstverständlich interne Verlinkungen zwischen Seiten im TTW berücksichtigt. Das Servlet ist in der Lage, auf Basis der in TimeToWeb hinterlegten Informationen, SEO-freundliche Verzeichnisstrukturen auf Basis der Sitemap zu simulieren.

Projekt: Hosting
GFI betreibt seit 2007 den Webauftritt der NORMA Group auf IBM Lotus Domino-Servern im eigenen Rechenzentrum. Da sich die NORMA Group in der Zwischenzeit für eine Migration von Mail und Kalender nach Microsoft Exchange entschieden hat, betreibt GFI nunmehr auch die, für die Pflege von TimeToWeb benötigten, IBM Lotus Notes-Clients im eigenen Rechenzentrum. Die Redakteure der NORMA Group erhalten per VPN und Terminal-Services Zugriff auf die aktuelle Version des Notes-Clients.


Haemochrom Diagnostica GmbH

Haemochrom Diagnostica GmbH
45134 Essen
Web: http://www.haemochrom.de

Seit mehr als 25 Jahren arbeitet Haemochrom Diagnostica in der Gerinnungsdiagnostik und Endotoxinanalytik. Haemochrom vertreibt Reagenzien, die in der pharmazeutischen Industrie, im universitären Forschungsbereich und in der Routinediagnostik einen hohen Stellenwert besitzen.

In der Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern bietet Haemochrom Diagnostica ein umfangreiches Produktspektrum an, welches auf allen gängigen Gerätesystemen adaptiert werden kann. Dies auf der Grundlage zertifizierter und validierter Methoden.

Projekt: CRM
Ein von GFI entwickeltes CRM ermöglicht es den Außendienstmitarbeitern ihre Kundenkontakte zu erfassen. Dazu können Ansprechpartner, Angebote, Besuchsberichte, Tagesberichte, Umsätze usw. erstellt werden. Des weiteren können wichtige Dokumente wie Literaturen, Dokumentationen usw. zentral hinterlegt werden. Mit Hilfe von mehrsprachigen Word-Vorlagen wird die Angebotserstellung unterstützt.

Neben weiteren Auswertungen bietet der Activity-Report eine Zusammenfassung von Besuchsberichten, Tagesberichten, erreichte Ziele und Umsätze über einen bestimmten Zeitraum und gewährt sowohl Leitung als auch Mitarbeitern Transparenz über die Effektivität der Vertriebstätigkeiten.

Projekt: Mobiler CRM-Client mit FlowGate
Mit Hilfe der nativen iOS Anwendung FlowGate hat GFI ein mobiles Frontend für das Haemochrom-CRM mit dem Fokus den Außendienstmitarbeitern das Erfassen von Tages- und Besuchsberichten zu ermöglichen, erstellt. Die Anwendung enthält zudem Kundenkarteien mit Adressinformationen. Literaturen und weitere Dokumentationen sind ebenfalls mobile abrufbar, genau wie der Activity-Report. Die persönliche Zeiterfassung wird durch eine Besuchsstart/-ende-Funktion unterstützt.

Projekt: Hosting und Mobile Device Management
Neben den IBM Lotus Domino basierten Mail- und Groupwareservern hostet GFI auch den Webauftritt, sowie die für FlowGate benötigten Server im eigenen Rechenzentrum. Den Schutz der Daten auf den mobilen Endgeräten stellt GFI mit Hilfe der BlackBerry UEM-Lösung sicher.


Bastei Lübbe AG

Bastei Lübbe AG
51063 Köln
Web: www.luebbe.de

Projekt: Web- & Serverhosting

Die in Köln ansässige Bastei Lübbe AG ist mit 335 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 107,5 Millionen Euro das größte mittelständische Familienunternehmen im deutschen Verlagswesen. Top-Autoren wie Ken Follett, Dan Brown, Jeff Kinney, Rebecca Gablé und Andreas Eschbach sowie Bestseller wie "Die Säulen der Erde", "Sakrileg" und "Das Jesus-Video" haben Bastei Lübbe zum unangefochtenen Marktführer unter den deutschsprachigen Publikumsverlagen gemacht.

Bereits seit 1998 betreuen die KIAG.net Unternehmen GFI und cpmo das damals noch Verlagsgruppe Lübbe genannte Verlagshaus im Bereich des Webhostings. Leistungsfähige Server sorgen im GFI Rechenzentrum für optimale Erreichbarkeit.


Unternehmerschaft Niederrhein

Unternehmerschaft Niederrhein
47798 Krefeld
Web: http://www.unternehmerschaft-niederrhein.de/

Projekt: Realisierung eines Extranets auf Basis Lotus Notes/Domino
Projekt: Hosting einer Extranetplattform im Rechenzentrum der GFI

Die Unternehmerschaft Niederrhein ist ein Zusammenschluss sozialpolitischer Verbände in der linksrheinischen Region zwischen Köln und Kleve mit rund 900 Mitgliedern und mehr als 95.000 Beschäftigten. Mitglieder der Unternehmerschaft Niederrhein sind Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie, der chemischen Industrie, der Bekleidungsindustrie, der papierverarbeitenden Industrie, des Groß- und Außenhandels, der Nahrungs- und Genussmittelindustrie und des Dienstleistungsbereiches.

Die Unternehmerschaft Niederrhein mit Sitz in Krefeld ist der Ansprechpartner für kleine und mittelständische Unternehmen in Rechtsfragen. Ein Team von Anwälten und Rechtsexperten kümmert sich um alle Fragen des Arbeits- und Handelsrecht.

Die GFI Informationsdesign GmbH entwickelte für die Unternehmerschaft ein Extranet mit besonderen Eigenschaften. Auf der Basis von Lotus Notes wurde ein Content Management System (CMS) implementiert, welches den Inhalt des Extranets generiert. Um Content ins CMS einzupflegen, müssen die Anwender lediglich einen automatisierten Prozess starten, damit die erstellten Daten von der Notesdatenbank ins CMS gestellt werden. Die Anwender kommen also nicht direkt mit dem Content Management System in Berührung, was den Aufwand für Schulungen enorm reduziert.

Zudem wurde der geschützte Bereich des Extranets, welcher nur über ein Kundenpasswort einsehbar ist, hochgradig personalisiert. Jeder Kunde wird einer bestimmten Branche zugeordnet und bekommt beim Extranet-Login nur den Bereich präsentiert, der speziell auf seine Branche und seine Interessen zugeschnitten ist. Ein Kunde aus der Automobil-Branche wird niemals Informationen aus dem Nahrungsmittelbereich präsentiert bekommen. Die Verwaltung der zugrunde liegenden Benutzerinformationen obliegt dem Lotus Notes-System. Eine redundante Benutzerverwaltung im CMS kann damit entfallen.


IT-Services

ALSTOM Power AG (jetzt: GE Power AG)

ALSTOM Power AG (jetzt: GE Power AG)
68309 Mannheim
Web: http://www.ge.com/de/

Projekt: Betrieb und Support der globalen BlackBerry Infrastruktur (2007-2017)
Projekt: Erstellung einer Notes basierten Verwaltungs- und Abrechnungslösung für BlackBerry Services (2008-2017)

Zu Projektbeginn befand sich am ALSTOM Standort Mannheim das IT Shared Services Center welches für den weltweit genutzten BlackBerry Service verantwortlich war. Die GFI stellte mit ihrem Vor-Ort und remote arbeitenden Team nicht nur den Betrieb der zentralen IT-Systeme sicher, sondern unterstütze die weltweit ansässigen Support-Mitarbeiter der ALSTOM bei der Einrichtung und Aktivierung von Endgeräten sowie Troubleshooting. Dazu übernahm die GFI außerhalb der Arbeitszeiten am Standort Mannheim per Rufbereitschaft den Support der Serverinfrastruktur.

Mit in Spitze über 12.000 aktivierten BlackBerry-Endgeräten, die verteilt auf die drei damaligen Hauptsektoren (Transport, Power, Grid) in fast jedem Land der Erde anzutreffen waren, musste eine Lösung geschaffen werden, um Standardaufgaben wie Aktivierung und Löschung von Endgeräten, das Setzen neuer Kennwörter oder die Aufbereitung von Nutzerdaten zwecks interner Leistungsverrechnung zu automatisieren.

Dazu entwickelte GFI mit der "BESAdminDB" zunächst eine Lotus Notes basierte Lösung zur Ansteuerung der wesentlichen BlackBerry Server-Funktionen per API und Webservices. Mit Hilfe des Lotus Notes-Rechtekonzepts konnte sichergestellt werden, dass ein Administrator in Indien nur indische Nutzer verwalten kann, während der Zugriff auf die Einträge der Platinum-Nutzerinnen und Nutzer nur einem speziellen Team vorbehalten war.

In einem zweiten Schritt wurden die Daten der Nutzerinnen und Nutzer mit Informationen aus dem Identity Management angereichert und mit Hilfe des zweiten Moduls "BESBillingDB" so aggregiert, dass den jeweiligen Unternehmensbereichen transparent die Nutzung der Services monatlich in Rechnung gestellt werden konnte.

Im Rahmen der Übernahme durch GE wurde der Dienst inzwischen in die USA verlagert.