Eigene Software Produkte

FlowGate

FlowGate ist ein Mobile Application Builder für mobile Business-Lösungen auf Smartphones und Tablet-PCs.

Das Konzept hinter FlowGate ist so einfach wie mächtig. Nahezu jedes Quelldatensystem, unabhängig vom Hersteller oder der Datenstruktur, kann für den mobilen Lese- und Schreibzugriff angebunden werden.

Das Spektrum reicht dabei vom bekannten Standardsystem bis zur komplexen Eigenentwicklung mit spezialisierten Funktionen. Alles geht.
FlowGate Clients sind für BlackBerry 10 ®, Apple® iOS und Android™ erhältlich. Für BlackBerry® OS Endgeräte bieten wir weiterhin unser FlowGate Classic an.

Darauf zu warten, dass der Herstellers „Ihres“ Systems oder ein Drittanbieter eine geeignete Mobillösung anbietet, kann wertvolle Zeit kosten. Geben Sie doch Ihre Wunschlösung einfach in Auftrag. 

Wir machen Ihre Daten mobil!

Was FlowGate auszeichnet:
FlowGate 3.0 Vielseitigkeit

Maßarbeit

Die besondere Stärke von FlowGate verhindert, die Lösung in eine Art „Schublade“ einzuordnen.

FlowGate-Applikationen werden stets individuell nach Kundenanforderung entwickelt. Als Mobile Application Builder verfügt FlowGate grundsätzlich über keinen Branchen- oder Anwenderfokus.

FlowGate-Applikationen eignen sich daher für:

    • jede Branche
    • jeden Anwenderkreis

Zwei einfache Fragen:
„Gibt es in Ihrem Unternehmen Arbeitsabläufe, die mit einer direkten mobilen Kommunikation zwischen Mitarbeiter und zentraler EDV optimiert werden können?“

„Ist die Einführung neuer Arbeitsabläufe bisher an der Verfügbarkeit einer passenden mobilen Lösung gescheitert?“

Wenn Sie nur eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, sollten wir miteinander reden.

Wirtschaftlichkeit

Was ist besser als pure Geschwindigkeit?

Die richtige Abkürzung!

Die Arbeitsleistung von Mitarbeitern oder IT-Systemen lässt sich nicht beliebig steigern. Statt Geschwindigkeit sind intelligente Lösungen gefragt.

Die Ablösung von papiergestützten Prozessen und Workflows durch elektronische Varianten auf Mobilgeräten beseitigt mit einem Schlag bekannte Fehlerquellen und Zeitfresser.

Die klassische Variante der Datenerhebung mit Papierlisten und Formularen

Portfolio FlowGate Detail Wirtschaftlichkeit

Die elektronische Variante mit FlowGate

Portfolio FlowGate Detail Wirtschaftlichkeit

Die Vorteile liegen auf der Hand:

    • keine Medien- und Systembrüche, Fehlerquote gegen null
    • zeitnahe Bearbeitung und Verfügbarkeit von Daten und Dokumenten
    • bestehende Prozesse werden optimiert
    • neue Geschäftsabläufe werden möglich
    • reduzierter Ressourcenbedarf (Büros, PCs, Laptops, Fahrtkosten usw.)
    • als Ergebnis deutliche Kostensenkungen

Flexibilität

Mit FlowGate-Applikationen haben Sie jederzeit die Wahl.

Die Auswahl an Smartphones und Tablet PCs wächst tagtäglich. Die Hersteller liefern sich ein heißes Rennen um die Gunst der Kunden und ein Sieger ist nicht in Sicht. Mit FlowGate haben Sie bereits gewonnen.

FlowGate-Applikationen werden prinzipiell nur einmal entwickelt und lassen sich dann auf jedem unterstützten Mobilsystem einsetzen. Ein Wechsel oder der parallele Einsatz mehrerer Mobilsysteme ist daher jederzeit möglich.

Vorteil: Auf einem Mobilgerät lassen sich auch mehrere FlowGate-Applikationen parallel ausführen.

Mit FlowGate sind daher beliebige Kombinationen aus Quelldatensystem und Mobilplattform möglich!

Besonderheiten bei Apple iOS
Durch die Restriktionen der Apple-Plattform können FlowGate-Applikationen nur als Browser-basierte Lösungen entwickelt werden. Ein Plattformwechsel von oder zu iOS benötigt daher Anpassungen des jeweilige Anwendungscodes.

Bei der Einführung einer FlowGate-Lösung haben Unternehmen und Organisationen somit volle Planungsfreiheit und erhalten den nötigen Investitionsschutz.

Unser Service

Mit FlowGate erhalten Sie immer genau die Mobillösung, die Sie brauchen.

Das Entwicklerteam der GFI erstellt mit FlowGate Mobilanwendungen, die präzise Ihren Wünschen und Spezifikationen entsprechen.

Keine überflüssigen Funktionen, keine Kompromisse bei Komfort und Sicherheit.

Die wichtigsten Eckpunkte:
  • Welches Quelldatensystem soll mobilisiert werden?
  • Welche Funktionen soll die Applikation bereitstellen?
  • Wer soll mit welchen Daten in der Applikation arbeiten?
  • Welche Berechtigungen sollen die Anwender bekommen?
  • Auf welcher Plattform soll die Applikation laufen?

Dank der Leistungsfähigkeit von FlowGate lassen sich innerhalb kürzester Zeit komplexe Applikationen mit Anbindung an verschiedenste Backend-Systeme realisieren.

Systemanforderungen

Hierbei handelt es sich um Mindestanforderungen, welche abhängig von der Umgebung und dem Einsatzzweck abweichen können.

Für den FlowGate Server

    • Dedizierter Server oder eigene VMware
      Außer bei Test-/Demo-Installationen ist die Trennung von BES und FlowGate nötig.
    • Betriebssystem: Windows 2008 Server oder höher (32Bit/64Bit)
    • Optional für FlowGate classic
      .NET Extension 3.5 FP1 oder höher
      ASP.NET Treiber
    • CPU mit mind. 2GHz. (Intel oder AMD)– bei großer Benutzeranzahl kann diese Anforderung deutlich steigen
    • mind. 4 GB RAM (sollte der MS-SQL-Express-Server auf diesem betrieben werden, sind mind. 6GB zu empfehlen)
    • 20 GB HDD-Speicherplatz für die Grundinstallation
      Abhängig vom Platzbedarf der zu übertragenden Datenbanken.
      Die DBs können auch auf anderen Servern liegen, dies sorgt jedoch für eine größere Netzlast.
    • Optional für FlowGate classic
      BES-Server Version 4.x oder 5.x (optional)
      Direktverbindung über TLS (über beliebigen Port) zum FlowGate-Server (bei Android und Windows Mobile immer erforderlich)
    • BlackBerry 10 mit FlowGate AIR (optional)
    • MS SQL-Server 2005 oder höher mit TCP/IP-Authentifizierung
      MS-SQL-Server (ab 2005) des BES ist ausreichend. Admin-User für die Einrichtung von Datenbanken/Tabellen und Benutzern auf dem SQL-Server (während der Installation)
Für den FlowGate AIR Client

BlackBerry
    • BlackBerry OS 10.x oder höher.

Android
    • ARMv7 processor with vector FPU, minimum 550MHz, OpenGL ES 2.0, H.264 und AAC HW Decoder
    • Android™ 2.3 oder größer
    • 512MB of RAM

iOS
    • iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 5, iPad, iPad 2, iPad mini oder iPad mit Retina Display
    • iOS 5.1 oder größer


Für den FlowGate classic Client

BlackBerry
    • BlackBerry OS Version 4.x oder höher.

Android
    • Android 2.2 oder höher.
    • Weitere Anforderungen erfahren Sie direkt von uns.

Windows Mobile
    • Windows Mobile Professional (Pocket PC) oder Classic (Smartphone) Edition mit Windows Mobile OS Version 6.0, 6.1, oder 6.5.
    • Mindestens 7 MB freier (Flash-)Speicher für die Software-Installation. Die Speicheranforderungen an das System hängen von den verwendeten FlowGate-Applikationen ab, wir empfehlen aber mindestens 2MB. Der FlowGate-Client und seine Anwendnungen können auf der SD-Karte gespeichert werden.
    • Eingebaute oder externe SD-Karte mit mindestens 1 GB Kapaziät. Wenn Photos mit einem "Photo-Feld" in einem Formular gemacht werden sollen, muss eine Kamera eingebaut sein.

BESAdminDB

BESAdminDB ist eine hilfreiche Lösung für alle Unternehmen, die komplexe BlackBerry Enterprise Server-Strukturen verwalten müssen.

Die AdminDB führt die Informationen aus der BlackBerry Management-Datenbank und dem Modul Billing & Reporting DB unter einer Oberfläche zusammen.

Diese Kombination bietet den vollen Mehrwert, um selbst hochkomplexe BlackBerry Infrastrukturen effizient und mit voller Kostenkontrolle zu betreiben.

Mehrwert

Je komplexer und umfangreicher die BlackBerry Infrastruktur, umso höher fällt der Mehrwert beim Einsatz der AdminDB aus.

Mit ihrer Hilfe können Sie den BlackBerry Administrator von immer wiederkehrenden Standardaufgaben entlasten. Alle Arbeitsschritte und deren Erfolgskontrolle werden genau definiert und dann von Servicedesk-Mitarbeitern übernommen.

Mit der AdminDB können Servicedesk-Mitarbeiter unter anderem folgende Standardaufgaben übernehmen:

  • Anlegen von neuen BlackBerry Benutzern
  • Löschen von BlackBerry Benutzern
  • Setzen eines Aktivierungskennworts
  • Verschieben von BlackBerry Benutzern auf einen anderen BlackBerry Enterprise Server
  • Zuweisen einer Softwarekonfiguration
  • Setzen eines Endgerätekennworts
  • Löschen eines Endgeräts (Remote Kill)
  • Neuversenden der Servicebücher
  • Zuweisen von IT-Policies
  • Neuversenden der IT-Policy
  • Umzug der persönlichen Datenbanken eines Benutzers auf einen anderen Lotus Domino-Server
Der Blackberry Administrator tritt nur noch in Aktion, wenn es bei einem der Arbeitsschritte zu Problemen kommt oder bestimmte Ausnahmen seine Freigabe erfordern.

Die AdminDB empfiehlt sich damit für Unternehmen, die…

… mit eigenständigen, lokalen Dependancen international aufgestellt sind,
… mehrere eigenständige BlackBerry Domains innerhalb der Organisation betreiben,
… erstmalig eine umfangreiche Blackberry Infrastruktur implementieren wollen,
… verschiedene BlackBerry Infrastrukturen konsolidieren müssen.

Servicedesk

Die Arbeitszeit Ihres BlackBerry Administrators ist zu schade, um sie mit immer wiederkehrenden Routinetätigkeiten zu vergeuden.

Viele Aufgaben im BlackBerry Umfeld können an geschulte Servicedesk-Mitarbeiter delegiert werden, wenn die folgenden sechs Schritte definiert sind:

  1. Was soll getan werden?
  2. Wer soll es tun?
  3. Warum soll er oder sie es tun?
  4. Wie soll die Aufgabe gelöst werden?
  5. Was ist dazu nötig?
  6. Wann soll die Aufgabe erledigt sein?

Das Berechtigungskonzept
Für die verschiedenen Aufgaben des Servicedesk lassen sich mehrere Berechtigungsstufen einrichten. Deren Anzahl und Funktionsumfang können in der AdminDB anhand der tatsächlichen Anforderungen frei definiert werden.

Ein mögliches Szenario:
  • Servicedesk Level 1 
    Benutzer anlegen und Löschen per Request, Aktivierungskennwort setzen, Benutzerumzug auf anderen BES.
  • Servicedesk Level 2 
    Wie Level 1 + Servicebücher neu senden, IT Policy neu senden, Endgerätekennwort setzen.
  • Servicedesk Level 3 
    Wie Level 2 + Wechsel der IT Policy anhand der Vorgaben, Smartphone löschen.
  • BlackBerry Administrator 
    Volle Berechtigungen.

Die Automatisierung kann bis zum „User Self Service“ gesteigert werden, wo zum Beispiel der Anwender das Aktivierungskennwort für sein Smartphone selber anfordert und damit die Aktivierung des BlackBerry eigenständig durchführt. Die laufenden Servicekosten werden deutlich gesenkt.

Priorisierung und Verteilung von Anforderungen
Zur Beschleunigung zeitkritischer Prozesse lassen sich die Anforderungen in Prioritätsstufen einordnen. Zudem kann eine bestimmte Anwender-Gruppe, zum Beispiel die Geschäftsleitung, einem Servicedesk-Mitarbeiter fest zugeordnet werden.

Flexibilität

Die BlackBerry Infrastruktur eines Unternehmens kann sehr dynamisch sein.

Mit der AdminDB bleiben Sie stets aktuell, auch bei umfangreichen Änderungen. Alle wichtigen Einstellungen sind in Konfigurationsdokumenten hinterlegt. Darin werden unter anderem definiert:

  • der Pool aus BlackBerry Enterprise Servern, auch Backup-Server
  • das Mailserver-Mapping gegen den BlackBerry Server-Pool
  • die Pfade im Personendokument zu Pernames und Journal
  • die ACL-Vorgaben für Mail DB, Pernames und Journal
  • die Textbausteine für mehrsprachige Workflows
  • die BlackBerry Administratoren
  • die Liste der Anwenderkategorien (z. B. Normal, VIP, Platinum, Premium)
  • die Default Policy und Default Software-Konfiguration

Hier anfallende Änderungen können vom Administrator jederzeit und mit wenig Aufwand in die AdminDB übernommen werden.

Kosten präzise erfassen
Durch die Integration der Billing & Reporting DB lassen sich alle Arbeiten innerhalb der BlackBerry Umgebung detailliert abrechnen. Art und Umfang der Erfassung sind frei definierbar. Auch die Abrechnung unterschiedlicher Kosten (lokale Steuersätze, verschiedene Kostenstellen usw.) für identische Arbeiten ist kein Problem. Die benötigten Daten werden dazu automatisch aus der AdminDB übernommen.

Aktuelle Applikationsinformationen
Informationen zu installierten Applikationen werden aus der BlackBerry Management Datenbank in die AdminDB importiert. Eventuell notwendige Lizenzinformationen wie zum Beispiel Seriennummern, die einer BlackBerry-PIN zugeordnet sind, lassen sich ebenfalls hinterlegen.

Zur kontrollierten Verteilung von Applikationen bietet sich die Integration des OTA-Download-Portal an. Die Informationen über erfolgte Downloads (User, Gerät, Anwendungslizenz) aus dem Portal können mit den Applikationsinformationen in der AdminDB verknüpft werden.

Billing & Reporting DB

So behalten Sie die Kontrolle über die laufenden Kosten Ihrer BlackBerry Infrastruktur.

Die Billing & Reporting DB verwendet Daten aus der AdminDB, um die verschiedenen im BlackBerry Umfeld geleisteten Arbeiten mit möglichst geringem Aufwand weiter berechnen zu können. Diese Berechnungen erfolgen auf Basis von frei definierbaren Services.

Ein Service kann sein:

  • Bereitstellung eines Kontos auf einem BlackBerry-Server,
  • eine per Download zur Verfügung gestellte Applikation,
  • „remote kill“ eines verlorenen/gestohlenen Smartphones,
  • praktisch jede Art geleistete Arbeit in diesem Umfeld.

Aber auch ein bestimmter Support-Status („Premium“ mit 24h-Bereitschaft) kann einen Service darstellen und entsprechend berechnet werden.

Preisfindungskriterien
In großen Unternehmen mit intern eigenständigen Organisationen oder internationalen Niederlassungen ist es notwendig, für gleiche Serviceleistungen verschiedene Preise zu berechnen. Dazu ist in der Billing & Reporting DB eine selektionskriterienbasierte Preisfindung implementiert.

Bei der Preisermittlung wird zunächst vom spezifischsten Kriterium (User, eindeutig) bis hin zum Land bzw. dem entsprechend definierten Kriterium geprüft und der hinterlegte Preis angezeigt. Die Prüfreihenfolge der Kriterien kann frei definiert werden.

Automatisierte Abrechnung
In der Billing & Reporting DB können Abrechnungsstichtage hinterlegt werden, zum Beispiel jeder 15. eines Kalendermonats. Zu diesem Tag erfolgt dann eine Berechnung der Services auf Basis der hinterlegten Regeln. Der Datenbank-Verwalter kann aber zu jedem beliebigen Stichtag eine Probeabrechnung anfordern.

Die Ergebnisse einer Abrechnung werden in entsprechenden Billing-Dokumenten in der Datenbank hinterlegt und können via Ansichten visualisiert werden.

Hinweis!

Eine Schnittstelle zum Export der Daten nach SAP ist in Vorbereitung.

Reports als Excel-Sheets
Aus den generierten Billing-Dokumenten lassen sich Excel-Reports erstellen, die jeden Vorgang detailliert aufschlüsseln. Der Inhalte eines Reports wird anhand der Vorgaben im Unternehmen definiert. Standard Excel-Filterfunktionen erleichtern die Suche nach bestimmten Informationen innerhalb eines Reports.

Unabhängig von den definierten Zahlungsläufen lassen sich diese Reports auch zur Auswertung statistischer Werte erzeugen.

Ist in der AdminDB ein Benutzer als Empfänger für Reports definiert, können ihm die Excel-Sheets automatisiert per eMail zugesendet werden.

Systemanforderungen

BESAdminDB ist eine native Lösung für IBM Lotus Notes/Domino.

Ihre BlackBerry Infrastruktur benötigt daher den BlackBerry Enterprise Server für IBM Lotus Domino. BlackBerry Enterprise Server für Microsoft Exchange oder Novell GroupWise werden zurzeit noch nicht unterstützt.

Allgemeine Systemanforderungen:

  • IBM Lotus Notes/Domino ab Version 6.5.1 oder höher
  • Blackberry Enterprise Server in Version 4 oder 5 für Lotus Notes/Domino

Systemanforderungen für das OTA-Download-Portal:
  • Lotus Domino-Server ab Version 6.5.1 mit aktiviertem http-Dienst, muss von den BlackBerry Smartphones erreichbar sein
  • Angepasste http.conf mit Definition der zusätzlichen MIME-Typen COD und JAD.

Serviceleistungen

Unsere Service- und Supportleistungen zu BESAdminDB.

Kein Unternehmen gleicht dem anderen. Daher gibt es BESAdminDB nicht „out oft the box“ sondern als individuell angepasste, dedizierte Lösung.

Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir ein Konzept und liefern ein maßgeschneidertes Paket. Wir schulen Ihre Mitarbeiter, erweitern bei Bedarf die einzelnen Module mit neuen Funktionen und stehen selbstverständlich im Supportfall zur Verfügung.

Nutzen Sie die jahrelange Erfahrung des GFI-Teams zum Vorteil für Ihre BlackBerry Infrastruktur.

Wenn Sie Fragen zu BESAdminDB haben oder eine Präsentation im eigenen Haus wünschen, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.